Sydney…

Tag 116 // Guten Morgen Maroubra! Eveline steht schon um 7 Uhr auf und geht eine Runde laufen zum Strand. Ein herrlicher Morgen, doch es ist sogar um diese Uhrzeit schon sehr heiß. Mehr als eine halbe Stunde morgendliche Betätigung ist dann nicht drin. David bekommt davon rein gar nichts mit. Er pennt tief und fest. Das Bett ist einfach viel zu gemütlich. Endlich kann man sich wieder ordentlich ausstrecken. Als Eveline vom Laufen retour kommt, machen wir uns Frühstück. Andrew ist nicht zu Hause. Stört uns aber natürlich nicht. In Ruhe nehmen wir unser Frühstück im Wohnzimmer auf einem kleinen Esstisch zu uns. Sehr gemütlich. Während dem Frühstück checken wir schon mal mit Google Maps die Busverbindungen in die City. Das geht relativ easy. Vor unserem Wohnhaus ist eine Bushaltestelle. Hier nehmen wir genau einen Bus bis zur Endstation und dann sind wir bei allen Hauptattraktionen in der Innenstadt. Sehr fein. Vorher kümmern wir uns noch um die Wäsche. Die haben wir über Nacht draußen hängen gelassen. Als wir auch das erledigt haben, schnappen wir unser Zeug und machen uns auf den Weg. Es ist sehr warm heute. 30 Grad. Sonnencreme, Sonnenbrille und Kappe dürfen nicht fehlen. Der richtige Bus kommt pünktlich um die Ecke und wir sind auf Kurs Richtung Sydney-Innenstadt. 35 Minuten sind wir ungefähr unterwegs. Dort angekommen, schauen wir uns mal um. Wir befinden uns jetzt beim Circular Quay. Überall sieht man natürlich schon die Vorbereitungen und diverse Absperrungen für die morgige Silvesterparty. Bei einem Info-Stand mit freiwilligen Helfern gibt es genaue Auskunft über die besten Plätze und Möglichkeiten für den morgigen Abend. Wir holen uns ebenfalls eine kurze Auskunft uns eine Karte. Nebenbei gibt es dann noch ein richtiges Informationscenter. Da schauen wir auch noch hin und informieren uns über die verschiedenen Möglichkeiten, um mit der Fähre in die Nähe der Harbour Bridge zu gelangen. Der Typ beim Schalter ist nett und erklärt uns in Kürze die besten Varianten. Wir entscheiden uns, mit der Fähre hinüber zu fahren und dann wieder über die Harbour Bridge retour zu gehen. Die Fahrt mit der Fähre ist quasi wie eine Hafenrundfahrt. Man hat perfekte Sicht auf das Sydney Opera House und die Harbour Bridge. Man fährt quasi auf dem Wasserweg zwischen beiden Attraktionen durch. Sehr fein ist das. Wir können ein paar nette Fotos und Videos machen. Drüben, auf der anderen Seite beim Milsons Point angekommen, genießen wir in aller Ruhe die Aussicht auf den Hafen, das Opera House und die Brücke. Danach suchen wir wieder den Retourweg und somit den Zugang zur Harbour Bridge. Ein Lift befindet sich gleich in der Nähe, mit dessen Hilfe wir die Brücke entern können. Gemütlich gehen wir wieder auf die andere Seite und können währenddessen gute Fotos und ein paar Videos schießen. Der Spaziergang auf der Brücke erinnert uns ein bisschen an die Golden Gate Bridge. Nur nicht so schön rostbraun und bei weitem nicht so weit und lang. Der Fußgängerweg ist bis oben hin mit Maschendrahtzaun abgesichert. Alle 300 Meter sind Security Mitarbeiter aufgestellt. An den Querbalken der Brücke sind schon die explosiven Feuerwerksladungen für den den Jahreswechsel angebracht. Wieder drüben angekommen, besuchen wir einen kleinen Markt bei The Rocks. Sehr nett ist es hier. Verschiedene Aussteller und Künstler. Und es gibt extrem viel zu essen. Wir kaufen uns mal ein Eis. Ein Kleines. Gemeinsam. Der Stand gehört einem jungen Mädl. Und es ist kein normales Eis, sondern selbst-gemachtes Eis am Stiel. Auf Peanut Butter & Chocolate fällt unsere Wahl. Weltklasse. Auf einer zum Stand dazugehörigen Kindergartengarnitur inklusive Mini-Sonnenschirm legen wir mal eine kurze Pause ein. Frisch gestärkt schauen wir uns dann weiter im Viertel um. Wir kaufen außerdem noch eine Seife und Beef Jerky als Snack zwischendurch. Also nur das Beef Jerky als Snack. Die Seife nehmen wir nur für den ihr ursprünglich zugedachten Zweck. Hier bei The Rocks befindet sich quasi die Altstadt von Sydney. Wir gehen noch zu einem Aussichtspunkt in einem Park, wo wir einen herrlichen Ausblick auf den Hafen haben. Auch hier beim Observatory Hill Park noch schnell einige Fotos. Danach suchen wir uns wieder den Circular Quay und machen uns mit unserer Buslinie wieder auf den Rückweg zu unserer Unterkunft. Sydney gefällt uns wirklich sehr gut. Eine sehr ruhige und saubere Großstadt. Zum Abendessen gibt es Steakstreifen mit Fettuccine und griechischem Salat. Ein sehr edles Abendessen. Den Rest des Abends verbringen wir mit den Tagesberichten und einigen Backups. Danach gehen wir früh schlafen. Es heißt morgen möglichst früh einen guten Platz für Mitternacht zu reservieren. Ein herrlicher Tag war das…

Beim Milsons Point mit Blick auf die Harbour Bridge…

Das Sydney Opera House von der Harbour Bridge aus gesehen…

0be3d03a-6af9-4b4e-a616-9d0a88554278-1

Panorama unter der Harbour Bridge…

Ausblick beim Observatory Hill Park…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s