Von Grassy Head nach Morisset…

Tag 112 // Die Nacht am Grassy Head Caravan Park war sehr angenehm. Die Temperaturen waren verhältnismäßig kühl in der Nacht und deswegen konnten wir gut durchschlafen. Wir stehen um halb 9 auf und machen uns Frühstück. Nach dem Abwaschen der Teller und den üblichen Morgenaktivitäten verstauen wir alles im Jucy und machen uns bereit für die Abfahrt. Heutiges Ziel ist der Morisset Showground. Wir wollen heute Sydney wieder ein Stück näher kommen . Mehr Plan gibt es nicht für den heutigen Stefanitag. Vielleicht schauen wir uns unterwegs noch was an, wenn uns was unterkommt, was uns interessiert. Eveline übernimmt das Steuer. David will sich während der Fahrt um die Fertigstellung der Tagesberichte kümmern. Wir navigieren mal raus aus Grassy Head. Den nächsten Stopp legen wir erst in Port Macquarie ein. Ein Tankstopp. Sonst gibt es hier nicht viel und wir fahren ein Stück weiter. Im Lonely Planet lesen wir etwas über einen schönen Lookout in der Nähe. Also steuern wir mal den North Brother Look Out im Dooragan National Park an. Über eine sehr geschlängelte Bergstraße erreichen wir diesen. Hier hat man einen herrlichen Ausblick auf die Küste. Wir gehen auch noch einen 500 Meter langen Rainforest Trail, der zu einem weiteren Aussichtspunkt führt. Nächster Stopp ist Newcastle. Auch hier halten wir eigentlich nur, um eine öffentliche Toilette aufzusuchen. Alles sauber, nur fürs Protokoll. Sonst ist es ziemlich ruhig hier und wir halten uns nicht länger auf. Eine von Eveline am Morgen bereits aufgeschnittene reife Mango verdrücken wir jetzt noch als Snack. Jetzt geht es dann schon unserem heutigen Tagesziel entgegen. Dem Morisset Showground. Wie der Name schon sagt, liegt dieser in Morisset. Bei der Einfahrt zu dem recht weitläufigen Campground sehen wir im Garten zwei Kängurus sitzen. Der Mann im Office ist sehr nett und wohnt auch hier in einem Wohnwagen. Der Campground ist riesig und wir können den Stellplatz frei wählen. Nur 20 AUD bezahlen wir. Das ist mit Abstand der günstigste Campingplatz bis jetzt auf unserer gesamten Reise. Und wir haben hier trotzdem alles, was man so braucht. Nachdem wir uns umgeschaut haben, fahren wir gleich wieder weg. Wir brauchen für die letzten drei Tage im Jucy noch ein paar Lebensmittel. Ein Woolworth ist gleich in der Nähe. Sogar mit Parkhaus. Dort parken wir mal ein und entern das Einkaufscenter. Der Woolworth ist das einzige Geschäft, welches heute hier drinnen offen hat. Auch im Woolworth ist es ziemlich ruhig. Nicht viel los hier. Ein sehr entspanntes Einkaufserlebnis. Nachdem wir die Einkäufe erledigt haben, geht es retour zum Campground und wir suchen uns ein feines Platzerl. Gleich darauf wird mit den Vorbereitungen für das Abendessen begonnen. Es gibt Lachs mit Champignon-Zucchinigemüse und Risotto. Dazu noch Salat. Für die Tagesberichte ist dann auch noch Zeit, sowie für die vorerst letzte Folge von „Game of Thrones“. Staffel 7 – Folge 7. So spannend. Das hält ja keiner aus…
Gefahrene Kilometer: 411
DSCF1229

 Beim North Brother Look Out…

DSCF1232

In der Mitte des Rainforest Trail beim Dooragan National Park…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s