Ein ruhiger Tag in Nānākuli…

Tag 90 // Wir schlafen sehr lange heute. Eigentlich wissen wir gar nicht mehr genau, wie lange wir geschlafen haben, aber wir sind auf jeden Fall mal richtig ausgeschlafen. Das tut gut. Wir machen uns Frühstück. Evelyn ist auch schon wach und hat ihr Büro in der Einfahrt schon bezogen. Sie hat Kaffee gekocht und bietet diesen David an, als dieser ein paar Sachen aus dem Auto holt. Heute haben wir rein gar nichts vor. Also eigentlich schon jede Menge, wir werden uns hierfür nur nicht vom Fleck bewegen. Wir updaten den Blog, machen ein paar Backups, laden alle Akkus, sortieren unsere Rechnungen und machen die Abrechnungen. Danach buchen wir ein paar Unterkünfte für die Australien-Tour und eine Schnorchel-Tour beim Great Barrier Reef. Eigentlich haben wir einiges zu tun und die Zeit vergeht ziemlich schnell. Zu Mittag kochen wir uns Fettuccine mit Tomatensauce und Brokkoli. Schmeckt gar nicht schlecht. Aber Eveline ist vom Brokkoli nicht besonders begeistert. Nach dem Essen geht es weiter mit der Reiseplanung. Wir googeln, lesen und besprechen. Eveline hat in unserem Bett ihr Büro aufgebaut, David sitzt mit dem MacBook auf der Couch im Wohnzimmer. Der Tag vergeht ziemlich schnell. Zwei Maschinen Wäsche waschen wir auch noch nebenbei. Um 17 Uhr begeben wir uns erstmals außer Haus. Das Auto gehört vollgetankt für die morgige Rückgabe und ein paar Snacks für den langen Flug wollen wir uns auch noch besorgen. Natürlich kommen wir für diesen kurzen Ausflug mitten in die Rushhour. Das war klar. Bei der billigsten Tankstelle im Ort wird unsere VISA nicht akzeptiert. Hier wird manchmal bei den Automaten die Postleitzahl verlangt, nicht der PIN. Das funktioniert dann mit einer europäischen VISA natürlich nicht. Bei der nächsten Tankstelle funktioniert dann alles und der Beetle wird bis an den Rand mit gutem 87-Octan Sprudel vollgetankt. Regular, Regular – No Diesel. Im Supermarkt nebenan kauft Eveline Bagels und Kaugummis. Dazu noch ein paar Nascherein für den langen Flug. Wieder in der Unterkunft angekommen, klären wir den morgigen Checkout mit Evelyn und Mark. Ja, wir wissen mittlerweile sogar schon den Namen von Evelyns Mann. Mark heißt er. Wir sollen Evelyn einfach aufwecken, wenn wir die Unterkunft verlassen. Passt, das wird sich bestimmt von selbst erledigen. David ist nicht gerade Meister im leise sein. Den restlichen Abend verbringen wir mit Zusammenpacken und Körperpflege. Eine letzte Folge Game of Thrones in den USA darf natürlich auch nicht fehlen. Morgen müssen wir früh raus. Um halb 10 geht unser Flug nach Melbourne. Ein Zwischenstopp in Auckland/Neuseeland wird auch dabei sein. Wir sind gespannt und freuen uns schon sehr auf Australien…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s