Page und Grand Canyon South Rim…

Tag 62 // Guten Morgäääähn. Wie spät ist es denn? Eveline steht schon um 7 Uhr auf. Eigentlich haben wir ausgemacht, heute länger zu pennen. Abgemacht ist abgemacht. David mützt daher bis 8 Uhr. Das ist für seine Verhältnisse eh normal und nicht lang. Wir machen uns Frühstück und schreiben nebenbei eine Einkaufsliste. Der Walmart ist ja nicht weit weg und unsere Vorräte gehören wieder mal aufgestockt. Aber das hat Zeit. Montag it is. Diese sind normalerweise immer stressig oder unangenehm. Deswegen machen wir uns heute absolut keinen Montagsstress. Wir versuchen uns heute mit dem restlichen Toastbrot ein „Eagle-Nest“ zu machen. Wie John damals bei unserem Airbnb in Kanada. Schmeckt fast wie damals. Fast. Nach dem Frühstück schnapsen wir gemütlich eine Runde. Das Bummerl geht an David. Viel hat nicht gefehlt und Eveline hätte David wieder mal einen Schneider angehängt. Einen Punkt konnte David aber dann doch noch ergattern. Im Anschluss nutzt jetzt auch David die Camperdusche. Wunderbar funktioniert das. Aber danach sind wir randvoll mit Greywater und unser Wassertank ist leer. Darum kümmern wir uns auch später. Sparsam duschen kennt David einfach nicht. Jetzt gehen wir mal einkaufen zum Walmart. Wir fahren mit dem Camper über den Walmart Parkplatz. Ca. 50 Meter bis zur Poleposition vor dem Eingang. Viel einkaufen brauchen wir nicht mehr für unsere restlichen Tage im Camper. Aber ohne heutigen Einkauf geht es sich auch nicht ganz aus. Schnell sind wir heute fertig. In der Elektroabteilung fragen wir noch nach GoPro-Akkus. Unserer ist nämlich leider defekt. Alles sold out. Kann man nichts machen. Weitere GoPro Aufnahmen müssen also noch warten. Nach dem erfolgreichen Einkauf schlichtet Eveline die Lebensmittel in die Camperkästen. Währenddessen schnappt sich David das MacBook und marschiert retour in den Walmart. Dort setzt er sich auf ein Bänkchen beim Ausgang und nutzt das Walmart W-Lan, um zumindest mal EINEN Tagesbericht auf den Blog zu stellen. Wir sind aus Internetmangel wieder mal nicht aktuell. Das W-Lan Signal vom Walmart reicht leider nicht bis auf den Parkplatz raus. Nach ungefähr einer halben Stunde gesellt sich auch Eveline zu David und schreibt am Handy ein paar Mails. Das W-Lan ist nicht besonders schnell. Deswegen belassen wir es bei einem Blogeintrag. Die Fotos hochzuladen dauert eine gefühlte Ewigkeit. Als wir fertig sind, machen wir uns startklar und verlassen den Walmart-Parkplatz. Gleich nebenan ist eine Tankstelle, die eine gratis Dumpingstation hat. Hier müssen wir noch unbedingt unsere Schmutzwassertanks leeren. Ziemlich grindig hier. Aber was solls. Immerhin ist ein sauberer Wasserhahn vorhanden, womit wir unseren Wassertank füllen können. Sprit brauchen wir jetzt auch noch. Das erledigen wir aber bei einer anderen Tankstelle, die günstiger ist. Eine gute alte Maverick. Alles erledigt. Jetzt sind wir bereit, Page in Richtung Grand Canyon South Rim zu verlassen. 2,5 Stunden brauchen wir laut Google Maps bis dorthin. Auf Wiedersehen Page. Es hat uns gut gefallen hier. Danke auch an den Walmart. Super „Campground“. David übernimmt das Steuer. Wir hören Musik und cruisen gemütlich dahin. Eveline studiert während der Fahrt den Japan Reiseführer am Kindle App und liest gelegentlich daraus vor bzw. teilt David die wichtigsten und grundlegenden Informationen mit. Schließlich kommen wir an unser Ziel, den Grand Canyon National Park. Im Gegensatz zum North Rim ist hier die Hölle los. Wir benötigen bei der Einfahrt zum Park unseren Parkpass und bekommen wie überall eine Karte des Nationalparks mit den wichtigsten Informationen und Standpunkten ausgehändigt. Wir wollen bis zum Visitorcenter fahren. Auf dem Weg dorthin, bleiben wir bei allen Aussichtspunkten auf den Grand Canyon stehen. Herrliche Aussicht. Sehr imposant, ähnlich wie gestern. Beim ersten Aussichtspunkt sehen wir einen Kojoten. Er wirkt ziemlich ruhig und an Menschen gewöhnt. Wir beobachten ihn eine Weile aus dem Autofenster. Heute ist das Wetter ein wenig besser. Etwas wärmer. Auch das Licht ist wärmer als gestern. Die Sonne geht langsam unter. Sehr schön ist es hier am South Rim. Abendstimmung. Ein paar Fotos können wir noch machen. Als wir beim Visitorcenter ankommen, hat dieses leider schon geschlossen. Eine Stunde früher, als im Web angegeben. Naja, macht auch nichts. Die wenigen Infos, die wir brauchen, bekommen wir auch morgen noch. Für heute reicht es. Eine Camper Services Station gibt es auch hier im Nationalpark. Dort fahren wir hin. Es soll W-Lan geben und Duschen. Dort angekommen, gibt es keine Duschen und das W-Lan funktioniert nicht. Etwas weiter finden wir dann Duschen und eine Dumping Station. Gut zu wissen. Wir verlassen trotzdem für heute den Nationalpark und suchen uns kurz außerhalb wiedermal einen „dispersed Campground“ mitten im Wald. Eine Hirsch (Deer) und ein Wapiti kreuzen noch die Straße. Wir biegen auf einen Feldweg ein. Es ist schon dunkel. Trotzdem finden wir ein schönes und ruhiges Plätzchen. Auf Anhieb stehen wir nach dem Einparken auch gleich waagrecht. Ein Bier haben wir uns jetzt verdient. Ein Coors. Einfach ein edles Bier. Eveline bezaubert David wieder mit ihren Kochkünsten. Hühnerstreifen mit Babyspinat in Rahmsauce und Farfalle. Dazu noch Paradeisersalat. Unglaublich gut. Während Eveline kocht, schreibt David diesen Tagesbericht. Während dem Essen gibt es wie immer die tägliche „Game of Thrones“ – Dosis. Ein gemütlicher Tag geht zu Ende…
Gefahrene Kilometer: 228
DSCF0038

Aussicht beim Grand Canyon South Rim…

DSCF0035

Auch heute wieder beeindruckend…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s